Willkommen

Grußwort des Vorsitzenden der AGRR

Liebe Kolleginnen,
Liebe Kollegen,

bereits im Jahr 2013 vom 12. bis 14. September hat sich die Arbeitsgemeinschaft Radiochemie / Radiopharmazie in Pamhagen zur 21. Jahrestagung zusammen gefunden. Das angenehme Ambiente in der Vila Vita Pannonia werden wir auch nach nunmehr sechs Jahren wieder erleben dürfen. Insbesondere die jüngeren Wissenschaftler/innen und Industriepartner/innen, die erstmals nach Pamhagen anreisen werden, dürfen gespannt auf diese besondere Location im Burgenland sein, die alle Annehmlichkeiten für eine AGRR Klausurtagung aufweist. Unsere Gastgeber Markus Mitterhauser und Wolfgang Wadsak aus Wien haben sich wie im Jahr 2013 bereit erklärt die AGRR2019 als Tagungspräsidenten auszurichten. Das Organisationsbüro wird durch Andreas Felser aus Wien angeleitet. In Ergänzung zu 2013 sollen dieses Jahr generationenübergreifende sportliche Betätigungen und Interaktionen als Ausgleich zum mentalen Input ebenfalls nicht zu kurz kommen.

Nunmehr seit seiner Einführung im Jahr 2015 in Erlangen bieten wir am Anreisetag den fünften AGRR GMP Workshop unter der Federführung unseres Kollegen und AGRR GMP-Beauftragten Christoph Solbach aus Ulm an. Ich freue mich persönlich auf diesen zwar fakultativen, aber für uns so wichtigen separaten Part der AGRR2019, der m.E. zukunftsträchtig für unsere Fachrichtung ist. Wir sind gespannt auf die diesjährigen fach- und sachkundigen Redner/innen, die sich wie in den vergangenen Jahren als Vertreter/innen der Aufsichtsbehörden, der Industrie und der Universitäten sowie Forschungseinrichtungen zu GMP-relevanten Themen äußern werden.

Sie als Mitglieder der AGRR haben seit der ersten Zulassung von [18F]FDG im Jahr 1999 in Jülich über zwei Dekaden Kernkompetenzen in der Überführung von Radiotracersynthesen in die GMP-konforme Produktion von Radiopharmaka erlernt, die in den modernen regulatorischen Zeiten sowie in der heutigen Translationalen Forschung immer bedeutender werden. Ich werte diese Kernkompetenzen als Alleinstellungsmerkmal der AGRR am Ende der Kette der Tracerentwicklung zur Überführung neuer Tracer als Radiopharmaka für die klinische nuklearonkologische, -kardiologische und –neurologische Anwendung.

Ich bedanke mich bei unseren Tagungspräsidenten, dass sie die jeweiligen Präsidenten der österreichischen und deutschen Gesellschaften für Nuklearmedizin Marcus Hacker (OGNMB) und Bernd Krause (DGN) für einführende Grußworte der AGRR2019 gewinnen konnten. Die enge Zusammenarbeit der Radiopharmazeutischen Wissenschaften mit der Nuklearmedizin ist essenziell für das zukünftige Fortbestehen beider Fachrichtungen, auf natürliche Weise vorgeprägt und konstruktiv in die Zukunft ausgerichtet.

Nach dem Eröffnungsvortrag am 12. September durch Professorin Marion Poetz zum Thema Open Innovation Strategie freue ich mich auf die wissenschaftlichen Beiträge der Arbeitsgruppen am Freitag und am Samstag, die in fünf wissenschaftliche Sessions eingeteilt sind und durch Plenarvorträge hochrangiger Wissenschaftler/innen unserer und uns nahestehender Fachrichtungen eingerahmt werden. Wie gewohnt, erwarten wir Vorträge insbesondere des wissenschaftlichen Nachwuchses. Was mich dieses Jahr besonders freut, ist die Bewertung der Beiträge und Vorträge durch ein erstmals durch das AGRR Komitee ins Leben gerufenes Young Scientific Committee (für die AGRR2019: Chrysoula Vraka [Wien], Jens Cardinale [Wien], Verena Hugenberg [Bad Oeynhausen]), das unabhängig vom AGRR Komitee die diesjährigen drei Vortragspreise ausloben wird.

Die diesjährige Mitgliederversammlung (27. MV) ist Samstag „in der Früh“ eingeplant. Dort können Sie sich über die neueren Entwicklungen, Inhalte und Diskussionspunkte innerhalb der AGRR informieren, sich aber auch persönlich mit eigenen Impulsen engagieren. Denn Sie sind die Zukunft der AGRR und wir sind auf Ihre Ideen zur Gestaltung unserer Fachinteressen angewiesen. Sie können sich gerne kostenfrei unter folgendem Link für eine AGRR Mitgliedschaft eintragen:

https://agrr.nuklearmedizin.de/anmeldung.php

Wie in den Jahren zuvor bietet die AGRR Tagung den Nachwuchswissenschaftlern/innen unserer Fachrichtung und den langjährigen Teilnehmern/innen und Industriepartnern/innen eine Plattform des Austausches unter „Gleichgesinnten“ im deutschsprachigen D-A-CH Raum. Lassen Sie uns gemeinsam die Radiopharmaceutical Sciences für die nuklearmedizinische Anwendung, letztlich mit der Mission der verbesserten Patientenversorgung in der Nuklearmedizin voranbringen. Hierbei ist die Sponsor-seitige Unterstützung und Investition unserer langjährigen und neuen Industriepartner in die AGRR von äußerster Wichtigkeit. Für diese Unterstützung bedanke ich mich im Namen der AGRR und als AGRR Vorsitzender recht herzlich.

Wie im letzten Jahr bitte ich Sie als Industriepartner, die AGRR stark im Fokus zu halten und sich mit den AGRR2019 Teilnehmern/innen eng auszutauschen. Dies wird zukünftig die Umsetzung unserer praktischen Forschungs- und klinischen Tätigkeiten an den Universitätsklinika und Forschungseinrichtungen erleichtern.

In diesem Sinne heißen die Tagungspräsidenten, das Young Scientific Committee und das AGRR Komitee Sie in Pamhagen zur AGRR2019 herzlich willkommen.

Im Namen der AGRR
Klaus Kopka                         
(Vorsitzender)

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Es ist uns eine große Freude, Sie zur 27.Jahrestagung der AGRR vom 12.-14.September 2019 in den wunderschönen Seewinkel im Burgenland einladen zu dürfen.

Wir blicken mit großer Vorfreude einer abwechslungsreichen und wissenschaftlich anspruchsvollen Tagung entgegen, welche zudem genug Zeit und Raum für persönliche Gespräche mit den Fachkolleginnen und –kollegen des gesamten deutschsprachigen Raumes, sowie den ausstellenden Firmenvertretern geben wird. Das Tagungsprogramm wird wie üblich den Bogen von den unmittelbaren Anwendungsbereichen der Radiochemie/-pharmazie bis hin zu Randgebieten und neuen wissenschaftlichen Aspekten spannen. Zusätzlich werden traditionell lukullische und önologische Gaumenfreuden und hörbare Genüsse der Tagung mit Sicherheit einen würdigen Rahmen bereiten.

Als wesentliche Neuerung gibt es erstmalig ein dediziertes wissenschaftliches Komitee unter dem Vorsitz von Chrysoula Vraka, welches im Speziellen die Sichtweise der „young scientists“ einbringen und für die Auswahl der Abstracts, die Gestaltung des Programms, sowie für die Vergabe der Preise mitverantwortlich zeichnen wird.

In diesem Sinne, freuen wir uns auf ein baldiges Wiedersehen in Pamhagen und eine spannende Tagung,

Markus Mitterhauser & Wolfgang Wadsak  

 

Liebe AGRR-Mitglieder und -TeilnehmerInnen!

Wir freuen uns außerordentlich, dass in diesem Jahr ein wissenschaftliches Komitee ins Leben gerufen worden ist, welches uns Nachwuchswissenschaftlern erlaubt die Jahrestagung aktiv mitzugestalten. Dafür möchten wir uns zunächst gerne beim AGRR Komitee und vor allem der Initiative der diesjährigen Ausrichter bedanken.

Wir wollen diese Chance nutzen und nicht nur ein mannigfaltiges und aufregendes wissenschaftliches Programm einschließlich GMP-Workshop mitgestalten, sondern auch zu einem kleinen sportlichen Wettkampf animieren (Details folgen). Die Vila Vita bietet zahlreiche Möglichkeiten die freien Stunden für abwechslungsreiche Aktivitäten zu nutzen. Hier stehen wir Euch gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Die größte Freude bereitet uns allerdings die ehrenwerte und spannende Aufgabe die besten wissenschaftlichen Beiträge (bestehend aus der Bewertung der Abstracts und der Vorträge) mit auszuwählen. Wir hoffen, dass wir damit den Ideenreichtum und die Motivation der PhD-Studenten und jungen Postdocs in diesem Jahr besonders fördern können.

Chrysoula Vraka, Jens Cardinale & Verena Hugenberg